Über uns

Die Aufgaben änderten sich, die Ziele nicht! 

Die Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung mbH blickt heute zurück auf über 40 Jahre Erfahrung als Sanierungsträgerin/ Treuhänderin der Landeshauptstadt München.

Von Beginn an bunt!

Angefangen hat alles 1979 als Sanierungsträger in Haidhausen. Als sich ständig weiterentwickelndes System legte die Stadterneuerung von damals den Grundstein für etwas, das heute als herausragende Stärke gesehen wird: die Verbindung lokaler Identitäten, historischer Baubestände und neuer Architektur. Im Lauf der Jahre haben wir uns zum modernen Dienstleistungsanbieter im Bereich der Stadterneuerung entwickelt. Durch die verstärkte Kommunikation mit den unterschiedlichen Akteuren in den Sanierungsgebieten ist die MGS den Bürgerinnen und Bürgern noch näher als zuvor. Es entstehen Projekte mit Perspektiven, für ein Stadtviertel oder für die ganze Stadt, die nach Menschen verlangen, die mit viel Kreativität, Strategie, Vernetzung und Durchhaltevermögen handeln und immer den Blick für das große Ganze haben.

Erörterungsveranstaltung in Haidhausen anhand eines naturgetreuen Modells am Anfang der 1980er-Jahre (© MGS)

Was wir leisten

Uns geht es darum,

Torsten Müller, MGS Stadtteilmanager, im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern. (© MGS, Edward Beierle)
  • die Bewohnerinnen und Bewohner im Stadtteil frühzeitig über aktuelle und künftige Entwicklungen zu informieren.
  • verschiedene Interessen zu vereinen.
  • kulturelle Vielfalt und das „Zusammenwachsen“ von bestehenden angrenzenden Altbaugebieten und neuen Stadtgebieten zu fördern.
  • die Wohnqualität nachhaltig zu verbessern.
  • den Austausch zwischen Bewohnerinnen und Bewohnern zu vernetzen, zwischen städtischen Dienststellen, Bezirkspolitik, lokalen Bauträgern etc.

Was uns noch bewegt

Als flexibles Unternehmen entwickelt sich die MGS immer weiter 
– und die moderne Stadterneuerung bietet noch mehr!

© GWG

Digitalisierung

Teilen, tauschen und leihen – dieser Trend wird zunehmen. Um ihn zu ermöglichen, braucht es die technische Vernetzung von Menschen und Dingen, denn Bürgerinnen und Bürger wollen ihre Lebenswelt aktiv selbst gestalten. Deshalb vernetzen auch wir Spezialisten, Projektpartner und städtische Akteure mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort und unterstützen Pilotprojekte der Stadtwerke München wie z.B. Co-Working-Bereiche oder die intelligenten Lichtmasten in Neuaubing-Westkreuz.

© GWG

Energie & Klimaschutz

Wir arbeiten ressourcenschonend und versuchen, unseren CO2-Fußabdruck so weit wie möglich zu reduzieren. Deshalb unterstützen wir nicht nur Gemeinschaftsgärten, sondern auch Kleidertauschbörsen und umweltverträgliche Mobilität.

© GWG

Gewerberaummanagement

Mit dem Förderprogramm BIWAQ – Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier – sowie dem Projekt „work & act“ kombiniert die MGS seit Jahren Möglichkeiten zur Verbesserung der Beschäftigungssituation mit Maßnahmen zur Stärkung der lokalen Ökonomie. Bisher haben wir unseren Wirkungskreis innerhalb der Sanierungsgebiete beschränkt. Wir sehen aber Potenziale für ganz München und strecken unsere Fühler auch in die anderen Stadtteile aus, um Synergieeffekte zu bündeln.

© GWG

Parkraummanagement

Car-SharingModelle, Anwohnerlizenzen oder Parkgebühren sind nur einige von vielen Maßnahmen, welche die Landeshauptstadt München in die Hand nimmt, um den ruhenden Verkehr zu regulieren. Wir bieten zusätzliche Alternativen zum Auto, sei es durch E-Bikes oder Lastenräder, die kostenfrei in den Sanierungsgebieten ausgeliehen werden können.